Monatsarchiv: September 2009

Recherchercherche

Ich frage mich ja manchmal: „Wie bist Du eigentlich damals auf das und das Thema gekommen?“ Und heute habe ich in den unendlichen Weiten des Internet etwas gelesen, was mich dazu gebracht hat, zu rechercherchieren, und… tja: Jetzt habe ich wieder einen Autor gefunden, der interessante Bücher geschrieben hat, bevor er das Zeitliche gesegnet hat.

Auslöser für das Ganze war das hier:

> To assault with a deadly weapon.

To pound your head into a pulp.
To watch you dying, slowly, in agony.
The pleasure of voiding my bladder on your corpse.

Sorry, but I suddenly found myself channeling a Groaci.

In Anbetracht der Tatsache, daß ich ja heute wieder mal einigen Grund für solche Gewaltphantasien hatte, verwundert es ja nicht, daß ich mir das sehr genau durchgelesen habe. Aber… was zur Hölle ist ein „Groaci“?

Wie sich nach einiger Recherchercherche herausgestellt hat, sind die Groaci irgendein Alienfolk, das komisch redet (s.o.) und in einigen Romanen von einem gewissen Keith Laumer vorkommen. Und einige dieser Romane sind vom Verlag als kostenlose elektronische Publikation zu haben. Ich habe mir mal Retief! (weitere Ebook-formate) heruntergeladen, und war sehr angetan.

Das Buch ist eine Sammlung von Geschichten, die wohl nach und nach in Science-Fiction-magazinen veröffentlich wurden. Bisher gelesen habe ich „POLICY“ (amüsant, aber nicht überwältigend) und dann die erste Geschichte „DIPLOMAT-AT-ARMS“ (oooooh! wow! Blut! Eingeweide!), und ich muß sagen… gefällt mir.

Nix gegen Christopher Brookmyre (anderes Genre, für einen Teaser Bampot Central), aber nicht schlecht.

Ausserdem passt zu jedem Topf ein Deckel.
[edit]
Hurra! Erster! Siehe http://www.google.at/search?hl=de&q=stimmt+dieses+sprichwort+jeder+topf+findet+einen+Deckel

Advertisements