Erster schmerzhafter Bug in ubuntu 10.10

Nachdem mich die Formulierung des Folgenden ca. eine Stunde meines Lebens gekostet hat, die Zielgruppe des Postings (you know who you are) zahlenmäßig eher beschränkt ist, und aufgrund der Aktualität des Themas u.U. die Möglichkeit besteht, Traffic hierher zu ziehen, sodaß ich meine Kampagne, der Jeder Topf findet einen Deckel-King zu werden, wieder aufleben lassen kann … poste ich das jetzt hier.

Kurze Zusammenfassung für die Leute, die sich nicht durch meinen eloquenten Erguss wühlen wollen:

Problem

Ubuntu 10.10, linke Maustaste funktioniert plötzlich nicht mehr. Abstecken, wieder anstecken bringt nix. Rechte Maustaste, scrolltaste, mausbewegung funktionieren. Nur die linke Taste tut nix. Andere USB-Maus hat das selbe Problem.

Lösung

Forum: http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=1575239 verweist auf https://bugs.launchpad.net/udev/+bug/637208, hier werden aber offenbar zwei unterschiedliche Probleme abgehandelt; eines behandelt A4Tech-mäuse, das andere… alle anderen.

Ganz schneller Fix für den Fall, daß man ohne linke Maustaste aufgeschmissen ist, aber ein Terminal offen hat:
$ sudo rmmod usbhid; sudo modprobe usbhid
Und … ganz wichtig: Das obige in einer Zeile in die Shell klopfen, und „auf einmal“ ausführen, weil wenn man so wie ich eine USB-tastatur hat, dann … geht nach dem rmmod nix mehr (bis man USB-tastatur/maus einmal ab- und wieder angesteckt hat, das lädt das Modul auch 🙂 )

Der für die „anderen“ vorgeschlagene Fix ist die Installation von x-input-evdev von http://launchpadlibrarian.net/54205518/xserver-xorg-input-evdev_2.5.0%2Bgit20100822.990540fa-0ubuntu0sarvatt_i386.deb für die 32Bit-Leute, https://launchpad.net/~xorg-edgers/+archive/ppa/+build/1930625/+files/xserver-xorg-input-evdev_2.5.0%2Bgit20100822.990540fa-0ubuntu0sarvatt_amd64.deb für 64bit-installationen; wobei ich die Installation von dem BleedingEdge-Paket nicht ausprobiert habe, aus dem Bugreport geht aber hervor, daß es eine denkbar schlechte Idee ist, die 32Bit-Version auf einem 64Bit-system installieren zu wollen (und wahrscheinlich umgekehrt)…

[update 2010-10-25:]
https://bugs.launchpad.net/ubuntu/maverick/+source/linux/+bug/636311 dürfte der richtigere Bugreport sein, hier gibt’s auch einen Link auf einen „besser“ zur Distribution passenden Patch, codename aubergine. Der behebt das Problem für alle bisherigen Rückmeldungen, dürfte aber noch das Problem haben, daß der Mauszeiger bei erster Verwendung von „media keys“ nach Position (0,0) springt.
[/update]

[update 2010-12-20] Der Vollständigkeit halber: Irgendwann seit dem letzten Update hat sich das Problem „von selber“ erledigt, die Vermutung ist, daß eines der Kernelupdates der letzten Wochen die tiefere Ursache beseitigt hat. Stellt sich nur noch die Frage, was passiert, wenn man den Aubergine-patch wieder verwirft und zum mainline-kernel zurückkehrt… Aber egal, das ist mir zu viel Arbeit [/update] (und ende der Geschicht)

Meine übliche Leserschaft hat das Folgende weitgehend schon woanders gelesen…

Here we go:

Ich hatte ja gestern meine erste Begegnung mit dem "linker Mausbutton
hat keine Wirkung mehr"-Bug, der schon seit ein paar Releases immer
wieder mal irgendwelche Leute trifft, wenn man den diversen Bugreports
(https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/xorg-server/+bug/41301, aber
erst ab Kommentar #130, davor geht's eher um andere Probleme... )
Glauben schenken darf.


Nach Tausch der Maus mit einer anderen USB-Maus und keiner Besserung,
gefolgt von einer kurzen Abschweifung über google (ich würde die
ubuntu- (oder xorg-, oder wem auch immer das eingefallen ist...)-Leute
ja eher dafür erschlagen, dass Ctrl-Alt-Backspace jetzt nix mehr tut,
und man stattdessen AltGr-PrintScr-K drücken muß -- was muß man
rauchen, damit einem sowas einfällt? Und bevor jemand elaborierte
Antworten auf _diese_ Frage gibt, muss ich klarstellen: Es war eine
rhetorische welche...) ging dann mein Mousebutton auf Kosten einer sehr
unsanft beendeten X-session wieder, und ich konnte recherchieren.
Resultat war: Es gibt ein bleeding-edge PPA fuer Ubuntu, mit dem das
Problem behoben ist; Der Bug liegt im x-input-evdev, der sich offenbar
verschluckt, wenn man "bestimmte" Tasten auf seiner Tastatur verwendet.
CAPS-LOCK (über diese sinnlose Taste muss ich mal separat ranten, der
dafür notwendige Gallelevel ist auch schon lang erreicht), NumLock,
ScrollLock und Tab werden genannt, aber definitv auf Platz 1 liegen
irgendwelche speziellen Medientasten, mit denen man das Playback vom
Mp3-player steuern kann (oder mit was auch immer man diese zusätzlichen
Tasten belegt) -- das war's dann auch in meinem Fall, nachvollziehbar.


Fuer Leute (wie mich), die zu faul, paranoid oder unwillig sind, sich
irgendwelche komische Software auf ihrem Rechner zu installieren gibt es
noch einen Quickfix, der angeblich hilft; Und zwar:
$ sudo rmmod usbhid
$ sudo modprobe usbhid


Ausgerüstet mit diesem Wissen stand dann natürlich einer
ausführlichen Debuggingsession nichts mehr im Wege. Und bald fand sich
auch der eine "Next Sch***lied"-Button auf der Tastatur, der
softwaretechnisch den magic smoke aus der linken Maustaste entweichen
läßt. ABER wir haben ja einen Quickfix, nämlich
$ sudo rmmod usbhid


.... und dann waren die Lichter auf meiner *USB*-TASTATUR [1] aus, und
die Maus war auch endgültig tot.


Glücklicherweise reicht es in einem solchen Fall von Fussverstümmelung
mit großkalbrigen Schußwaffen, Maus oder Tastatur mal kurz ab- und dann
wieder anzustecken. Das Kernelmodule wird beim hotplugging automatisch
wieder geladen und alles funktioniert wieder. Sogar die renitente linke
Maustaste. (zumindest bis man in geistiger Nichtgegenwärtigkeit dieses
widerwärtige MP3 mit dem Ententanz[2], das irgendwo in den Untiefen der
Playliste herumvegetiert, bisher aber leider noch nicht aufgestöbert und
waidgerecht erledigt werden konnte, mit einem reaktionsstarken Griff auf
die "Next"-Taste an der vollen Entfaltung seiner Grausamkeit hindern
will, und das auch tut -- allerdings auf Kosten der Funktion der linken
Maustaste...)[3]


[1] OMGWTF, ich habe Caps-lock verwendet!
[2] Plakatives Beispiel. Nachfrage sinnlos.
[3] Neeeeein, meine Saetze sind nicht zu lang, und das sind auch keine
Schachtelsätze.
[4] Ich mag Fussnoten!

Advertisements

Eine Antwort zu “Erster schmerzhafter Bug in ubuntu 10.10

  1. Perfekt recherchiert, emotional und voller Tippfehler. Ein Genuß! *strahl* Kürbis im Ofen, Happy Halloween!
    oder sollt ich den Kürbis doch in den Topf werfen und den Deckel drauf hauen bevor die Maus ihn anknabbert?
    USB Mäuse sind ja eigentlich nur für Vegetariar. Ich tu schlittschuhfahren!
    Gruß und Kuß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s